Arbeitsrecht – Kündigung

//Arbeitsrecht – Kündigung
Arbeitsrecht – Kündigung 2017-11-28T11:09:27+00:00

Arbeitsrecht – Kündigung eines Arbeitnehmers

Wir vertreten Sie vor allen Instanzen der spanischen Arbeitsgerichte

rechtsanwalt teneriffa

Gerichtsvertretung Arbeitsprozess Spanien

Arbeitsrecht Spanien – Kündigung

Ich wurde gekündigt, was kann ich tun?

Wenn ein Arbeitnehmer gekündigt wurde, weiss ero ft nicht, wie er auf diese Situation reagieren soll. Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Reihe von Tipps geben, damit Ihre Rechte als Arbeitgeber geschützt werden.

Wenn der Arbeitgeber die Entscheidung über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses bekannt gibt, is es zwingend erforderlich, ein Entlassungsschreiben zu verlangen.

Entlassungsschreiben

Das Schreiben soll immer als “nicht einverstanden – no conforme” unterzeichnet und datiert werden.

Falls dem Schreiben eine Quittung über eine  Entschädigung beigefügt wurde, unterzeichnen Sie auch diese nicht, da dies als Annahme der Beendigung des Arbeitsverhältnisses angesehen wird.

Die Ihnen angebotene Entschädigung soll auf die Richtigkeit überprüft werden.

Beachten Sie bitte, dass die Höhe der Entschädigung je nach Art der Entlassung variiert und das Recht auf eine Entschädigung nicht anerkannt wird, wenn der Arbeitgeben eine disziplinarische Entlassung vornimmt.

Unterschreibt der Arbeitnehmer das Kündigungsschreiben des Arbeitnehmers nicht, kann die Benachrichtigung durch Zeugen oder durch Zusendung eines Burofaxes sichergestellt werden. Die Nichtunterzeichnung wird die Entlassung also nicht verhindern, sondern nur verzögern.

Ich habe das Kündigungsschreiben erhalten. Was soll ich tun?

Wenn Sie mit dem Grund der Entlassung oder der Höhe der Entschädigung nicht einverstanden sind, haben sie 20 Arbeitstage ab Datum der Mitteilung Zeit, eine Klage beim zuständigen Gericht einzureichen. Wochenenden und Feiertage werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt.

Bevor Sie zum Gericht gehen, müssen Sie sich an die zuständige Schlichtungsstelle für Arbeitssachen (SMAC) wenden und das Schlichtungsformular vorlegen. Dieses Verfahren ist obligatorisch und geht dem Gerichtsverfahren voraus. Ziel ist es, eine Einigung zwischen dem Arbeitnehmer und dem Unternehmen zu erzielen und auf diese Weise Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden.

Wird im Schlichtungsverfahren keine Einigung erzielt, so wird der entsprechende Rechtsstreit vor den Sozialgerichten geführt, es wird auf Nichttigkeit der Kündigung geklagt. Diesem Klageantrag ist ein vorläufiger Schlichtungsbericht beizulegen.

Wird die Entlassung für ungerechtfertigt erklärt, so hat der Arbeitgeber die Wahl zwischen der Rückübernahme auf seine Arbeitsstelle mit der Auszahlung des verlorenen Lohns oder der festgesetzten Entschädigung.

Wenn Sie sich in dieser Situation befinden und eine persönliche Rechtsberatung wünschen, zögern Sie nicht, unsere Rechtsanwälte, spezialisiert auf das spanische Arbeitsrecht, zu kontaktieren.