ZEC Kanarische Inseln

//ZEC Kanarische Inseln
ZEC Kanarische Inseln 2017-03-29T16:52:24+00:00

Steuerrecht Kanarische Inseln / Spanien

Firmengründung im Rahmen der ZEC Zone – Niedrigbesteuerung für die Firmen auf den Kanarischen Inseln

Firmengruendung ZEC Kanarische Inseln
Unsere deutsch/spanische Kanzlei übernimmt für Unternehmen und Privatpersonen die Fiskalvertretung in Spanien

ZEC – Zona Especial Canarias

Niedrigbesteuerung für die Firmen auf den Kanarischen Inseln

 

Warum auf den Kanarischen Inseln und nicht anderswo in der EU investieren?

Zahlen Sie nur 4% Körperschaftssteuer und geniessen Sie andere Steuervorteile auf den Kanarischen Inseln.

 

Sie denken an eine Firmengründung und wollen weniger Steuer zahlen?

Die Kanarischen Inseln bieten interessante Möglichkeiten der Niedrigbesteuerung, eine hervorragende geostrategische Position, sowie Nutzung der „Zonas francas“ – Freier Handelszonen, an.

 

Was ist die Kanarische Sonderzone (ZEC – Zona Especial Canarias)?

Die ZEC ist ein Teil des Wirtschafts- und Steuersystems der Kanarischen Inseln (REF), in dem alle EU – Unternehmen ihre Aktivität auf den Kanaren ausüben können und so von der Niedrigbesteuerung profitieren können.

Welche Steuervorteile bringt ZEC für mein Unternehmen?

  • Steuersatz von 4% in der Körperschaftssteuer (abhängig von Aktivität und Anzahl der Arbeitnehmer)

 

  • Kein Rückbehalt bei Dividendenausschüttung durch die ZEC Tochtergesellschaften, sowie andere Steuervorteile bei Kapitalübertragung an Dritte

 

  • Die ZEC Unternehmen können sich den Vereinbarungen von Doppelbesteuerung unterwerfen und so die doppelte Besteuerung vermeiden

 

  • Steuervorteile bei Erwerb von Gütern und Rechten im Rahmen der ZEC.

 

  • Befreiung von der kanarischen Umsatzsteuer (IGIC) bei Geschäften zwischen ZEC Unternehmen.

 

RIC Kanarische Inseln

 

Ich möchte die Vorteile von ZEC nutzen. Welche Anforderungen muss ich erfüllen?

 

  • Ein Unternehmen oder eine Tochtergesellschaft mit Geschäftssitz auf den Kanarischen Inseln zu gründen.

 

  • Der Geschäftsführer muss seinen Wohnsitz ebenso auf den Kanarischen Inseln haben.

 

  • Die Mindestinvestition in das Anlagevermögen muss 100.000,00 EUR bzw. 50.000,00 EUR (je nach Insel) während der ersten zwei Jahren nach der Eintragung in das Handelsregister betragen.

 

  • 5 bzw. 3 Arbeitsplätze müssen in den ersten 6 Monaten nach Eintrag in das Handelsregister geschaffen werden.

 

 

MINDESTINVESTITION ARBEITSPLÄTZE
Teneriffa
Gran Canaria
100.000,00 € 5 Arbeitsplätze
La Gomera
El Hierro
La Palma
Fuerteventura
Lanzarote
50.000,00 €  3 Arbeitsplätze

 

 

  • Die Aktivität auf den Kanarischen Inseln ausüben mit Ausnahme von Produktion, Verarbeitung und Vermarktung von Gütern.

 

 

AKTIVITÄTEN IM RAHMEN VON ZEC

 

 

PRODUKTION, VERARBEITUNG UND VERMARKTUNG VON GÜTERN

 

DIENSTLEISTUNGEN
·

  • Lebensmittelindustrie, Getränke und Tabak
  • Herstellung von Bekleidung
  • Herstellung von Lederwaren und Schuhen
  • Papierindustrie, Verlag, Druck.
  • Chemieindustrie
  • Bauindustrie, Maschinen und mechanische Ausrüstung
  • Herstellung von elektrischen und optischen Geräten
  • Flugzeugwartung
  • Herstellung von Möbeln
  • Recycling
  • Grosshandel
  • Erzeugung von erneuerbarer Energie
  • Fischereiindustrie

 

 

  • Transport und damit verbundene Tätigkeiten
  • Wartung und Reparatur von Luftfahrzeugen
  • IT Aktivitäten
  • Abfallentsorgung
  • Forschung
  • Ausbildung, postgradual
  • Film- und Videoproduktion
  • Produktion von Radio und Fersehenprogrammen

 

 

  • Dem Antrag auf Genehmigung einer ZEC Firma ist neben anderen Dokumenten ein Bericht über die wirtschaftlichen Aktivitäten des Unternehmens beizulegen. Die Eintragung in das Register der ZEC Firmen (ROEZEC) ist ebenso Pflicht.

Firmengründung ZEC Kanarische Inseln

LEGALIUM bietet Ihnen in den Kanzleien auf Teneriffa und Gran Canaria kompetente Beratung vor Ort. Neben dem Genehmigungverfahren, dass wir für Ihr Unternehmen durchführen, bieten wir auch eine langfristige Betreuung in Recht und Steuer an.