Vermögenssteuer Spanien – Pflicht auch für Nichtsteuerresidenten mit Immobilieneigentum

Nutzen Sie unseren Service zur Erstellung Ihrer Vermögenssteuererklärung in Spanien, nach den staatlichen Vorgaben im Modell 714, wenn Sie Nichtsteuerresident sind, oder auch nach den regionalen Vorgaben der kanarischen Vermögenssteuer (Teneriffa, Gran Canaria), Vermögenssteuer Balearen (Ibiza, Mallorca), Katalonien (Barcelona, Sitges). Wenn Sie in einer der Regionen steuerlich dauerhaft ansässig sind, dann ist das Weltvermögen in der spanischen Vermögenssteuererklärung abzugeben.

Abgabefrist für das Steuerjahr 2018: 04.04.2019 – 02.07.2019. Die Vermögenssteuererklärung und Einkommensteuererklärung sind elektronisch abzugeben und die Steuerzahlbeträge sind selbst zu berechnen, da es in Spanien kein Bescheidverfahren gibt.

Aktuell 2019

Nun wurde eine Verlängerung für die Vermögenssteuer in Spanien auch für das Jahr 2019 verabschiedet.

Auf Landesebene wurde mit dem Gesetz 4/2008 die Vermögenssteuer mit Wirkung zum 01.01.2008 aufgehoben, indem eine staatliche Reduzierung von 100% der gesamten Steuerschuld eingeführt wurde.

Die Steuer wurde ausschließlich für die Jahre 2011 und 2012 wieder eingeführt, zeitgleich mit der geplanten Abschaffung der Steuer zum 1.1.2013 (Königliches Dekret 13/2011).
Seitdem wurde die Gültigkeit der Steuer jedoch für die Jahre 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 verlängert.

Nun, und im gleichen Sinne wie in den Vorjahren, wurde beschlossen, die Pflicht zur Abgabe der Vermögenssteuererklärung auch für 2019 zu verlängern.

Der staatliche Rabatt von 100% auf die volle Steuerschuld für Steuerpflichtige, die eine persönliche oder tatsächliche Beitragspflicht haben, wird wieder in Kraft sein.

Die  Vorschriften über die Vertreter der nicht in Spanien ansässigen Steuerpflichtigen, die Steuererleichterungen in Ceuta und Melilla, die Selbstabrechnung, die zur Abgabe der Erklärung und die Vorlage der Erklärung erforderlichen Personen wurden aufgehoben.

Ihr Steuerberater in Madrid, Barcelona, Teneriffa, Gran Canaria  erstellt Ihre Vermögenssteuererklärung in Spanien und steht Ihnen als steuerlicher Vertreter zur Verfügung.

HINWEIS

Bussgeld für private Immobilieneigentuemer in Spanien: Oftmals wird vergessen, dass ein Nichtssteuerresident, der in Spanien Immobilieneigentum hat, zur Benennung eines Steuervertreters in Spanien nach Art. 6 LIP (spanisches Vermögenssteuergesetz) verpflichtet ist, ansonsten ergeht ein Bussgeld von 1.000,00 EUR nach Art. 185 ff LGT (spanische Abgabenordnung)

Steuervertreter Spanien

Wer ist verpflichtet, die Vermögenssteuererklärung in Spanien abzugeben:

Nichtssteuerresidenten: Nichtsteuerresidenten haben ihren Lebensmittelpunkt, sei es privat oder wirtschaftlich in Schweiz, in Deutschland o.a, aber nicht in Spanien. Desweiteren halten sie sich nicht länger als 183 Tage in Spanien im Kalenderjahr auf.

Pflicht zur Bestelllung eines steuerlichen Vertreters in Spanien: JA

Pflicht zur Abgabe der Vermögenssteuererklärung: JA,

wenn sich ein Steuerzahlbetrag aus der Vermögenssteuerberechnung ergibt:

Freibetrag nach Regionen

Katalonien: 500.000 EUR (Barcelona, Costa Brava), Freibetrag für die Immobilie des Erstwohnsitzes: 300.000 EUR
Valencia: 600.000 Euro (Denia, Moraira) – ab dem 01.01.2016 und bei Schwerbehinderten mit mehr als 65% Behinderungsgrad: 1.000.000 EUR
Kanarische Inseln (Teneriffa, Gran Canaria): 700.000 EUR
Andalusien: 700.000 EUR
Aragon: 500.000 EUR
Extremadura: 700.000 EUR
Baleares: 700.000 EUR
Baskenland (Araba, Bizkaia): 800.000 EUR
Guipuzkoa: 700.000 EUR
Madrid: Freistellung zu 100%

Steuersätze von 0,2 bis zu 2,5% oder alle Güter und Rechte in Spanien den Wert von 2 Millionen EUR übersteigen

WICHTIG:

Die Nichtsteuerresidenten werden wie Bürger einer Region behandelt werden und nicht nach den staatlichen Regeln.

WICHTIG:

Es ist nur das Vermögen, welches in Spanien belegen ist, zu erklären (obligacion real) und es wird das Recht der Region angewendet, wo der grösste Anteil des Vermögens liegt.
Aber, die Güter und Rechte, die in dem Gesetz der Nichtresidentenbesteuerung in Bezug auf die Erträge freigestellt sind, sind auch nicht in der Vermögenssteuer anzugeben. Bsp. Bankvermögen in Spanien.

HINWEIS:

Unternehmen oder Kapitalgesellschaften müssen die Vermögenssteuererklärung NICHT abgeben, sondern nur natürliche Personen.

RECHTSPRECHUNG AKTUELL 2019

Befreiung in der spanischen Vermögenssteuer

Mit der Entscheidung der spanischen Finanzverwaltung V0433-2019 wurde klar gestellt, dass auch eine deutsche GmbH & Co KG, bzw deren Kommanditist, keine Vermögenssteuer in Spanien zahlt, wenn er nicht die 50% + Regelung überschreitet.

Im vorliegenden Falle hatte der Kommanditist der KG in Spanien Vermögenssteuer bezahlt, da mehr als 50% des Immobilienvermögens in Spanien lag, doch mit einem neuen Projekt in Deutschland, sank der Wert des spanischen Immobilienvermögens unter 50% und damit besteht Befreiung in der Vermögenssteuer.

Rechtlicher Hintergrund:

Doppelbesteuerungsabkommen Spanien, Deutschland (Artikel 21)  und spanische Vermögenssteuer:

Artikel 21 Vermögen Doppelbesteuerungsabkommen Spanien Deutschland

(1) Unbewegliches Vermögen im Sinne des Artikels 6, das einer in einem Vertragsstaat ansässigen Person gehört und im anderen Vertragsstaat liegt, kann im anderen Staat besteuert werden.

(2) Bewegliches Vermögen, das Betriebsvermögen einer Betriebsstätte ist, die ein Unternehmen eines Vertragsstaates im anderen Vertragsstaat hat, kann im anderen Staat besteuert werden.

(3) Seeschiffe oder Luftfahrzeuge, die im internationalen Verkehr betrieben werden, und Schiffe, die der Binnenschifffahrt dienen, sowie bewegliches Vermögen, das dem Betrieb dieser Schiffe oder Luftfahrzeuge dient, können nur in dem Vertragsstaat besteuert werden, in dem sich der Ort der tatsächlichen Geschäftsleitung des Unternehmens befindet.

(4) Anteile an einer Gesellschaft oder einer anderen Personenvereinigung oder andere vergleichbare Beteiligungen, deren Aktivvermögen zu mindestens 50 vom Hundert unmittelbar oder mittelbar aus in einem Vertragsstaat (Spanien) gelegenem unbeweglichen Vermögen besteht, oder Anteile oder andere Rechte, die ihren Eigentümer unmittelbar oder mittelbar zur Nutzung eines in einem Vertragsstaat gelegenem unbeweglichen Vermögens berechtigen, können in dem Vertragsstaat (Spanien) besteuert werden, in dem das unbewegliche Vermögen liegt.

(5) Alle anderen Vermögensteile einer in einem Vertragsstaat ansässigen Person können nur in diesem Staat besteuert werden.

ABER:

Der Gesellschafter einer spanischen SL ist Inhaber von 100 % der Anteile und zum 31.12.2017 bestand keinerlei gewerbliche Aktivität, sondern es wurde nur eine Immobilie gehalten, die einen Wert von 1 Mio EUR hat. Damit besteht Vermögenssteuerpflicht für die SL Anteile.
Hierzu gibt es zahlreiche Ausnahmen und wir empfehlen dringendst eine Beratung.

Eine aktuelle Rechtsprechung vom spanischen zentralen Finanzgericht vom 11.07.2017 stellt hervor, dass nach Art.4.8. spanisches Vermögenssteuergesetz eine Vermögensverwaltungsgesellschaft bzw. der Inhaber der SL Anteile nur Vermögenssteuerfreiheit geniesst, wenn

– es keine inaktive Gesellschaft ist, und die gewerbliche Aktivität nicht nur die Vermögensverwaltung ist;
– der Gesellschafter wenigstens 15% Anteile hält

– der Gesellschafter auch Geschäftsführer ist, und mindestens 50% seiner gesamten Einnahmen aus Arbeit und gewerblicher Aktivität von der SL aufgrund seiner Geschäftsführertätigkeit bezahlt erhält. Er muss aktive Geschäftsführerfunktionen ausüben.

Steuerresidenten in Spanien haben eine umfassende Vermögenssteuerpflicht und müssen das Weltvermögen erklären.
Sie haben einen Freibetrag von 300.000 EUR für die Immobilie in Spanien, welche den dauerhaften Wohnsitz darstellt.

Nutzen Sie unser Service
Steuervertretung für Nichtssteuerresidenten, Vermögenssteuererklärung in Spanien, Immobilienkauf in Spanien mit langfristiger steuerlicher Betreuung.

HINWEIS:

Die Steuererklärung ist freiwillig und ohne Aufforderung abzugeben. Bussgelder werden verhängt, wenn sie nicht oder verspätet abgegeben wird.

STEUERSATZ VERMÖGENSSTEUER:

Dieser Steuersatz gilt, wenn die Region nicht eigene Steuersätze verabschiedet hat und das Vermögen über dem persönlichen Freibetrag liegt.                   Staatlicher Steuersatz:0,2-2,5%

AUSNAHMEN:

Andalusien (Malaga, Cadiz) mit eigener Steuertabelle, hierzu nutzen Sie unsere Einzelfallberatung.
Valencia (Denia, Alicante, Benidorm: mit eigener Steuertabelle, hierzu nutzen Sie unsere Einzelfallberatung.

Besteuerungsgrundlage
(bis EUR)
Steuerzahllast
(EUR)
Steuerzahllast Schwelle
(bis EUR)
Steuersatz Vermögenssteuer
(%)
0,00 0,00 167.129,45 0,2
167.129,45 334,26 167.123,43 0,3
334.252,88 835,63 334.246,87 0,5
668.499,75 2.506,86 668.499,76 0,9
1.336.999,51 8.523,36 1.336.999,50 1,3
2.673.999,01 25.904,35 2.673.999,02 1,7
5.347.998,03 71.362,33 5.347.998,03 2,1
10.695.996,06 183.670,29 folgend 2,5

Balearen –  Mallorca, Ibiza

Beachten Sie die eigene Steuertabelle der Balearen zur Vermögenssteuer, die mittlerweile auch die Nichtssteuerresidenten nutzen können, die nur auf Mallorca belegenes Vermögen, insbesondere die Mallorca Immobilie, besteuern müssen.

Besteuerungsgrundlage
(bis EUR)
Steuerzahllast
(EUR)
Steuerzahllast Schwelle
(bis EUR)
Steuersatz Vermögenssteuer
(%)
0,00 0,00 170.472,04 0,28
170.472,04 477,32 170.465,00 0,41
340.937,04 1.176.23 340.932,71 0,69
681.869,75 3.528.67 654.869,76 1,24
1.336.739,51 11.649,06 1.390.739,49 1,79
2.727.479,00 36.543,30 2.727.479,00 2,35
5.454.958,00 100.639,06 5.454.957,99 2,90
10.909.951,99 258.832,84 folgend 3,45

Beispiel:

Nichtsteuerresident in Spanien und Steuerresident in Deutschland. Der Immobilieneigentümer besitzt eine Immobilie in Spanien zum Wert von 1.4 Millionen EUR
Freibetrag staatlich: 700.000 Euro

Wenn die Immobilie nur einen Wert von 700.000 Euro Wert hätte, würde keine Steuerzahllast entstehen.
Welcher Wert gilt ?
Es gilt der höchste Wert:

a. Kataster
b. Schätzgutachten der regionalen Steuerbehörde
c. Kaufpreis

Steuer Tipp zum Sparen der Vermögenssteuer. Hypothekenlasten sind steuermindernd.

Katalonien – Barcelona, Tarragona, Girona, Sitges

Besteuerungsgrundlage
(bis EUR)
Steuerzahllast
(EUR)
Steuerzahllast Schwelle
(bis EUR)
Steuersatz Vermögenssteuer
(%)
0,00 0,00 167.129,45 0,210
167.129,45 350,97 167.123,43 0,315
334.252,88 877,41 334.246,87 0,525
668.499,78 2.632,21 668.500,00 0,945
1.336.999,75 8.949,54 1.336.999,26 1,365
2.673.999,01 27.199,57 2.673.999,02 1,785
5.347.998,03 74.930,46 5.347.998,03 2,205
10.695.996,06 192.853,82 folgend 2,750

Beispiel:

Der Immobilieneigentümer besitzt eine Ferienimmobilie in Sitges zum Wert von 700.000,00 EUR.

Besteuerungsgrundlage: 200.000,00 EUR. (der Freibetrag von 500.00,00 EUR wurde abgezogen).

Der Betrag liegt im Bereich zwischen 167.129,45 EUR und 334.252,88 EUR.

Auf den Betrag von 167.128,45 EUR fällt eine Quote von 350,97 EUR.

Der Rest, 32.870,55 EUR, wird mit 0,315% besteuert = 103,54 EUR.

Der zu zahlende Steuerbetrag beträgt demnach 454,51 EUR.

Vermögenssteuer, Nichtresidentensteuer und Immobilienkauf auf Teneriffa, Spanien

Wenn Sie eine hochwertige Immobilie kaufen, und weiterhin Nichtsteuerresident in Spanien sind, dann haben Sie an den spanischen Fiskus drei Steuern abzuführen.

1.       Nichtresidentensteuer

Diese berechnet sich vom Katasterwert und hiervon 2% ergibt die Besteuerungsgrundlage, und der Steuersatz beträgt 19% für Deutsche und andere EU Bürger. 

2.       Vermögenssteuer

Es gilt der höchste Wert, sei es der Erwerbspreis, der Katasterwert oder ein Schaetzwert der spanischen Finanzbehörde.

Beispiel:

Die Immobilie kostet 1 Mio EUR
Die Immobilie liegt auf Teneriffa
Es gilt ein persömlicher Freibetrag von 700.000 EUR

Steuerbetrag: 300.000 EUR
Berechnung der Vermögenssteuer
Bis 167.129,45 EUR =>  334,26 EUR
Restbetrag zu 0,3% versteuert
Gesamtsteuerlast in der Vermögenssteuer auf Teneriffa: 733 EUR

TIPP:

Wenn der Immobilienkäufer Steuerrresident wuerde, und in der Immobilie wohnen wuerde, dann waere der erste Wohnsitz nochmals um 300.000 Euro befreit und damit bestuende Freiheit in der Vermoegenssteuer auf Teneriffa.

3.       Grundsteuer

Diese wird aufgrund des Katasterwertes von der Gemeinde erhoben.


WICHTIG:

Die Nichtresidentensteuer als auch die Vermögenssteuer müssen vom Immobilieneigentümer selbst erklärt werden. Es wird keine Aufforderung von der spanischen Finanzbehörde gesendet. Bei Nichteinreichung erlässt die spanische Steuerbehörde nach der Aufforderung zur Einreichung sofort den Bussgeldbescheid, der die Steuerlast verdoppelt.

Erklärungszeitraum für Nichtsteuerresidenten in Spanien
Nichtresidentensteuer bis zum 31.12. des Folgejahres

Vermögenssteuer bis zum 30.06. des Folgejahres, in der Regel wird diese im Mai abgegeben.


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Vermögenssteuer Spanien;1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Punkten basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...