Time Share Spanien – Floating System

Stand: 10.04.2020

Das Time Share Spanien oder auch Ferienwohnrecht ist in Spanien weit verbreitet und in den verschiedensten Formen auch schon von den Gerichten als rechtswidrig erklärt worden.

Die geschädigten Time Share Inhaber werden seit dem Jahre 2015 mit der ständig wachsenden Rechtsprechung zu Gunsten der Verbraucher in Spanien auch entsprechend mit einem Schadensersatz abgefunden und von den Vertragsverpflichtungen wie Service und Unterhaltungsgebühr befreit.

 

Floating System


Das Floating System wurde im Urteil des obersten spanischen Zivilgerichts 830/2015 für rechtswidrig erklärt und die Geschädigten erhielten den Kaufpreis zurück.

Das Floating System wie bei Marriott Marbella oder auch Anfi Gran Canaria wurde als rechtswidrig erklärt, in dem genannten Urteil auch gegen den Anbieter I.Gormes S.L., Edo Resorts.

 

Typische Kennzeichen für eine Rechtswidrigkeit und Schadensersatzanspruch:


1. Anzahlung während der Rücktrittsphase von 14 Tagen – doppelter Schadensersatz auf die Anzahlungssumme kann verlangt werden!

2. keine Benennung der Laufzeit im Time Share Floating Vertrag, was eine besondere Vermögensgefährdung darstellt. Schließlich sind Time Share Rechte wertlos und damit unverkäuflich, auch der Time Share Betreiber nimmt die Rechte nicht zurück, aber erhöht jährlich trotz gesetzlicher Beschränkung mit dem IPC willkürlich die Umlagen.

Damit ist der Time Share Käufer gefangen in laufend steigenden Umlagen und deshalb hat der Gesetzgeber die 50 Jahresgrenze vorgeschrieben, um wenigstens den Vermögensschaden zu begrenzen.

Nicht zu vergessen

Schulden aus Umlagen gehen sogar auf den Erben des Time Share Inhabers über.

 

Das erstinstanzliche Urteil hatte ausgesprochen

  • Nichtigkeit des Time Share Vertrages
  • Rückerstattung aller bezahlten Beträge an Edo Resorts mit Zinsen
  • Prozesskosten wurden dem Prozessverlierer I.Gormes SL auferlegt

 

Was ist das Floating System?


Es wird als Gold Mitgliedschaft vermarktet, doch in Wirklichkeit ist es nur nachteilig für den Time Share Inhaber.

Das Floating System gibt dem Time Share Käufer kein bestimmtes Wochennutzungsrecht auf ein bestimmtes Apartment, sondern der Time Share Verkäufer kann jederzeit innerhalb einer bestimmten Zeitperiode Apartment und Nutzungswoche anpassen. So kann Marriott zu der Hochsaison über Booking fremd vermieten und hohe Erträge erzielen und in der Nebensaison dürfen dann die Time Share Inhaber nutzen.

Die oberste spanische Rechtsprechung hat jetzt Leitsätze in der Rechtsprechung bestimmt, an die sie sich auch die erstinstanzlichen Gerichte halten müssen.

Liegt ein Time Share Vertrag vor, dann ist dieser unwirksam und nichtig, und der Time Share Inhaber hat zumindest seinen Kaufpreis zurückzuerhalten, zzgl. der doppelten Anzahlung in der Widerspruchszeit geleistet.

– unbestimmte Laufzeit

– fehlende Informationen zum Vertrag, Vertragsgegenstand Apartment, Nutzungswoche,  Preis, laufende Kosten etc

– fehlende Information zum 14 tägigen Rücktrittsrecht


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Time Share Spanien Floating System;1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...